Gründungswerkstatt

Lübecker Bürgerinnen und Bürger planen ihre Stadt

Die Hansestadt Lübeck möchte gemeinsam mit ihren Bürgerinnen und Bürgern seine Zukunft gestalten und blickt auf eine wachsende Beteiligungskultur für alle bedeutenden Stadtentwicklungsprozesse. Vor diesem Hintergrund ist auch für die Neuordnung des Gründungsviertels eine frühzeitige, intensive und kontinuierliche Beteiligung der Lübecker Bürgerinnen und Bürgern, Bürgerinitiativen, Einzelhandel, Immobilienwirtschaft, Architektinnen/ Architekten, Stadtplanerinnen/ Stadtplaner, Politik und Verwaltung, der „Expertenrunde“ mit Persönlichkeiten aus verschiedenen relevanten Interessensgruppen der Lübecker Altstadt, dem „Lübecker Gestaltungs- und Welterbebeirat“ und dem „Architektur-ForumLübeck e.V.“ über den gesamten Planungszeitraum erfolgt. Kooperativ-mitgestaltende Beteiligungsverfahren sind in der Hansestadt Lübeck vielfach erprobt.

 

Gründungswerkstatt mit großer Beteiligung

In der „Gründungs-Werkstatt“ am 25.02.2012 haben Bürgerinnen und Bürger engagiert ihre Ideen und Vorstellungen für ein neues lebendiges Gründungsviertel in der Lübecker Altstadt eingebracht. An insgesamt 12 Planungstischen ging die interessierte Öffentlichkeit den Fragen nach, wer und wie im Gründungsviertel gewohnt werden soll, welche Rolle die nachhaltige energetische Versorgung spielen kann und welche Nutzungen im Erdgeschoss möglich sein sollen. Parallel zu der Arbeit an den Planungstischen konnten die Arbeitsgruppen anhand eines Einsatzmodells mit Holzklötzen ihre jeweiligen Vorstellungen der städtebaulichen Dichte überprüfen.  Konzeption, Moderation und Dokumentation des Verfahrens lag in den Händen von polis aktiv aus Hamburg.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weiterlesen …